Wer ich bin

Ursula Starke

 

  • 16 Jahre Berufserfahrung bei Ärzten (versch. Fachrichtungen)
  • Zusatzausbildung Psychomotorik/Motopädagogik, Asthmatrainerin
  • Reiki seit 1983
  • 2-jährige Ausbildung als Sehlehrerin, Gesundheitsakademie Oberursel
  • Zusatzausbildung Visualtrainerin
  • Ausbildung Rückentrainerin orthopäd. Rehasport, Präventions- und Funktionstraining Wirbelsäule
  • 2-jährige Ausbildung als amazinGRACE® Heilerin an der Heilerschule École San Esprit
  • 1-jährige Ausbildung zum SKY-Coach und -Lehrerin an der Heilerschule École San Esprit
  • Fortbildung Integratives Seh-Fitness-Training (u.a. Irisinterpretation) bei Prof. Dr. Roberto Kaplan, Wien
  • Fortbildung Funktionaloptometrie
  • Fortbildung Eyebody bei Peter Grunwald, Neuseeland
  • Seminar- und Kursleiterin u.a. bei Krankenkassen, Ärzten, Unternehmen, Schulen und Bildungsträgern im Bereich Seh-/Visualtraining, Rückentraining, Fitnessbereich, Rehasport und Prävention
  • seit 2004 eigene Praxis

Mein Weg zur Heilerin

Schon in den jungen Jahren hat mich Medizin bzw. Gesundheit mit seinen vielfältigen Themen sehr interessiert. Allerdings war mir meine Familie (2 Kinder, Ehemann) immer wichtiger als Arbeit und so bin ich beruflich erst später in den gesundheitlichen Bereich „eingestiegen“. 1983 absolvierte  ich die Reiki-Ausbildung, welche ich dann auch fast täglich in meinen Alltag integrierte. Familie und Hilfe suchende Menschen nahmen die Heilwirkung von Reiki gerne an , auch in vielen Alltagssituationen war mir Reiki eine begleitende Unterstützung.

Meine eigene fortschreitende Fehlsichtigkeit hat mich dann zur Sehlehrerin-Ausbildung geführt. Schon während der ersten Ausbildungswoche bemerkte ich eine Verbesserung meines Sehens. Aber es musste noch mehr geben, als nur in meiner ganzheitlichen Augenschule zu praktizieren.

Eine erste Heil-Sitzung, die eine jetzige Kollegin bei mir durchführte, verschaffte mir dann Klarheit. Ich musste unbedingt auch das geistige Heilen erlernen. Hierzu fand ich in der École San Esprit (erste stationäre Fachklinik für Geistiges Heilen in Deutschland) in einer zweijährigen Ausbildung beste Voraussetzungen, um meine heilerischen Fähigkeiten zu erweitern. So hat sich das Jugend-Interesse und der „Traum“ ganz fest in mein Leben integriert.

Tag für Tag Tag erfahre ich Dankbarkeit und bin froh über die Möglichkeit, anderen Menschen (auch Tierheilung ist möglich) meine Hilfe anzubieten. Wenn diese Menschen denn Bereitschaft zeigen, Selbstverantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen und ihre Selbstheilungskräfte aktiv sind.

Mein Ziel ist, die Auflösung seelischer, geistiger und körperlicher Blockaden, völlig unwichtig, welche Krankheit bzw. welches Beschwerdebild zu Grunde liegt. Ein weiteres Augenmerk zielt auf das Bewusst machen der Ursachenbehebung und nicht auf „Symptombekämpfung“.

Schulmedizin und alternative Heilmethoden werden mit der sachlichen Betrachtungsweise und dem spirituellen Ansatz meinerseits immer mehr gefördert und zusammengeführt.

Der Beruf der Heilerin ist seit 2004 anerkannt (Urteil Bundesverfassungsgericht vom 2.3.2004) und als dritte Säule im Gesundheitswesen etabliert. Energetische Heilweisen dürfen offiziell angeboten und praktiziert werden.